Die Bowen-Anwendung bei Stress, Trauer und Angstzuständen

Liebe Freunde,

im Moment gibt es unwahrscheinlich viele Menschen, die unter Stress, Trauer oder gar Angstzuständen leiden. Die äußeren Umstände und die Einschränkungen sind oft so sehr belastend, dass wir gerne um Hilfe bitten würden, jedoch nicht wissen, wer uns wirklich in dieser Zeit eine Stütze sein kann.

Körperliche Ursachen können zudem vom Arzt ausgeschlossen werden!

So stellt sich natürlich die Frage:

„Was fehlt mir denn nun und wo gibt es Menschen, die mich irgendwie in dieser Zeit gut unterstützen können?“

Gerne darfst Du Dich dann bei uns melden!

Wir nehmen uns die Zeit, um die Dinge mit Dir zu besprechen und finden gemeinsam einen Weg, dass es Dir wieder besser geht. Denn auch in schweren Zeiten darf es uns gut gehen. Wir müssen nichts aushalten, sondern dürfen die Be“last“ung loslassen!

In der Bowtech-Anwendung empfiehlt sich dann beispielsweise eine Behandlung des Atembereichs.

Dieser steht für „Atemprobleme (auch „Asthma“), Verdauungsbeschwerden, Probleme im Zwerchfellbereich und Verspannungen, Stress, Schock, Angstzustände und Trauer“.

Wir können den Körper nicht von der Seele trennen und die Seele auch nicht von unserem Körper.

Das wirklich Schöne ist jedoch, dass wir über den Körper also zurück zu unserem Seelenfrieden finden können!

Der Körper ist so ein wundervolles Instrument, welches uns immer wieder anzeigen wird, wenn etwas gerade nicht so läuft, wie es für „DICH“ und „DEINEN WEG“ sein sollte.

Alleine durch die Unterdrückung von Gefühlen, Emotionen kann es zu einer körperlichen Beschwerde (Verspannungen, etc.) kommen.

Wenn ich jedoch einen Menschen finde, dem ich mich anvertrauen kann, wird sich etwas verändern!

Du musst es nur wollen und es kostet immer einen ersten Schritt ….. aber Du entscheidest ja auch, ob Du den zweiten gehen möchtest!

Wir sind für Dich, Deinen Körper und Deinen Geist da, wenn Du bereit für DEINE VERÄNDERUNG bist!

Viel Licht, Sonne, Frieden und Liebe wünsche ich Dir,

Birgit

 

 

 

Gesundheit beginnt mit jeder kleinsten Veränderung des Lebensstils!

Hallo liebe Freunde,

wer denkt, dass er nur mit einer Veränderung seiner Ernährungsgewohnheiten Gesundheit findet, ist zwar schon auf einem richtigen Weg, hat jedoch noch viel vor sich.

Wir können Euch aus unserer eigenen Erfahrung mitteilen, dass all diejenigen Veränderung, die in uns und unserem Bewusstsein stattfinden, meist ein Anfang sind und ein Ende nicht in Sicht ist ……! Wer sich einmal mit seiner Gesundheit und einem guten Lebensgefühl vertraut gemacht hat, der wird immer wieder neue Möglichkeiten, Rituale, vielleicht sogar Hobby´s finden, die es ihm ermöglichen, sein eigenes Potential immer freier entfalten zu können. Es sollte jeden Tag heißen

„Ich hole heute das aus mir raus, was MIR gut tut und mich wachsen lässt!“

Anfangs ist das sogar manchmal etwas chaotisch, da wir oftmals Freunde, Bekannte und Verwandte haben, die einen gewissen Lebensstil mit uns teilen. Wenn wir uns jedoch für einen anderen Weg entscheiden, kann es bei entsprechender Intoleranz tatsächlich dazu kommen, dass man sich aus den Augen verliert.

Dies sollte jedoch niemals einen Grund dafür darstellen, in „alten Mustern“ zu verbleiben. Es gehört zu unserem Leben, auch seinen Geist nicht aus Rücksichtsnahme auf „STOP“ zu stellen, sondern ihn mit neuen Erlebnissen und Erfahrungen wachsen zu lassen. Ganz nach dem Motto: „Wenn ich noch nie eine Mango probiert habe, dann werde ich ihren Geschmack nicht kennenlernen!“

Wer dies einmal verstanden hat, der weiß, dass er „seine Entscheidung“ für „seinen eigenen Weg“ trifft. Dies ist der Beginn für „meinen spirituellen Wachstum“.

Die Menschen, die hierfür wenig oder gar überhaupt kein Verständnis haben, haben auch auf neuen Wegen nichts zu suchen. Sie bleiben manchmal eine Weile zurück oder gar für immer. Das ist aber völlig in Ordnung, denn im Wandel finden wir wieder Menschen, die genau unseren Weg kreuzen und mit denen wir uns gesund austauschen können. Es ist der Fluss des Lebens.

Diese Leute begegnen Dir und sie schenken Dir ihr wertvolles Gehör! Sie unterstützen Dich und es entwickelt sich etwas Neues – ein neuer Halt, eine neue Freude und natürlich eine neue Freundschaft. Dafür müssen wir jedoch erst lernen, wieder offen zu sein!

Wunderbare und eine der liebvollsten Wegbegleiter sind Tiere und die Natur. Sie begleiten uns, sie nehmen uns immer so an, wie wir gerade sind. Ist das nicht eine wundervolle und so natürliche Voraussetzung, so sein zu dürfen, wie „wir“ sind?

Wir finden schon.

Genau dies zu entdecken, genau dies zu spüren, bringt uns in ein Gefühl, dass wir es immer wieder schaffen können, aus dem „Alten“ herauszufinden! Es funktioniert …… wirklich!

Es geht nicht darum, schnell und erfolgreich durch das Leben zu gehen.

„Wer Geld verdienen will, wird sein Geld verdienen“ und „wer leben will, wird sein Leben leben“.

Der beste Weg mit einer kleinen Veränderung zu starten ist es vielleicht, sich in der Früh zu fragen

„Wie geht es mir heute? Wann gönne ich mir meine „eigene“ Zeit, auf die ich mich heute freuen kann?“

Du wirst sehen, genau diese 5 Minuten bringen Dir so viel Energie zurück und …. auf einmal verändert sich etwas!

Ich wünsche Dir viel Glück und viel Erfolg auf Deinem „eigenen“ Weg!

Herzliche Grüße

Deine Birgit

 

 

 

 

Lymphfluss anregen!

 

Liebe Freunde,

wie Ihr selbst seht, habe ich im Moment die Zeit, einige Dinge zu dokumentieren, die ich im Alltag gerade nicht schaffe. Jedoch denke ich, kann der ein oder andere Tipp vielleicht hilfreich und unterstützend sein, wenn wir mit bestimmten Themen in Berührung kommen. Meine Intuition bringt mich zum Schreiben und Teilen! 🙂

Geradeeben beschäftige ich mich mit dem Thema „Lymphfluss“, welches natürlich aufgrund meines gebrochenen Sprunggelenks und meines geschwollenen Fußes einhergeht ….

Was sollte ich also tun, um die Heilung etwas selbst unterstützen zu können?

Ich war bereits heute bei einer Physiotherapeutin, die mir mein Bein gelympht hat. Das Gute daran war, dass sie mir gezeigt hat, wie ich mich zuhause selbst alle 4 Stunden lymphen kann, um den Lymphfluss selbst weiter anzuregen. Es ist schön und für mich auch wichtig, dass Therapeuten ihre Patienten diesbezüglich informieren und sie nicht in die Abhängigkeit treiben! Danke an dieser Stelle!

Des Weiteren bekam ich eine Akupressurmatte mit nachhause, die ich nun täglich 1 bis 2 mal anwenden werde! Also für das erste Mal muss ich tatsächlich sagen, war dies sehr herausfordern! 🙂 Aber nachdem mein Nervensystem sich damit abgefunden hat, konnte ich entspannen. Mit der mehrmaligen Anwendung sollte dies unterstützend helfen! Vielleicht lege ich mir auch eine eigene Matte zu! Recherchiert gerne mal im Internet … jedoch hilft sie auch bei Erschöpfung, Verspannungen, Migräne, Ischialagie usw.!

Parallel zur Lymphbehandlung haben wir gestern mittels BOWTECH-Griffen den unteren Rücken, die Nieren, den Atembereich und die Gallenblase behandelt, um die Giftstoffe der Narkose wieder aus dem Körper zu bringen! Die Bowen-Anwendung kann bei Akutverletzungen alle 2 Tage miteingebunden werden!

Als homöopathische Mittel setze ich gerade LYMPHADEN von der Firma HEVERT ein, welches den Lymphfluss anregt. 1 x am Tag verwende ich Arnica-Salbe von Weleda (30%) und gebe diese auf „nicht-offene“, aber geschwollene Stellen.

Bitterstoffe nehme ich eh jeden Tag, damit ich meine Leber & Galle entsprechend entlaste.

Was noch wichtig ist, ist das Trinken! Ich versuche viel Wasser und Brennesseltee zu mir zu nehmen. Die Brennessel ist u. a. blutreinigend!

Denkt auch hin und wieder an die Rote Beete! Sie ist ein goldwerter Begleiter! 🙂

Gut …. für heute genug!

Genießt den Abend, den Morgen und das Leben!

Alles Liebe schicke ich Euch und Eurer Familie

Birgit

Hilft die Bowtech-Anwendung bei akuten Verletzungen?

Hallo liebe Freunde,

wie Ihr bereits wisst, haben wir unsere Prüfung zur Bowen Practitioner erfolgreich abgeschlossen und nutzen dieses Verfahren nun auch für uns selbst, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Die Bowen-Therapie ist eine alternative Heilmethode.

Die Methode beruht auf Abfolgen von – auf eine bestimmte Weise ausgeführten Griffen -, meist leichte rollende Bewegungen, die mit den Fingern ausgeführt werden. Die Moves werden über Muskulatur, Sehnen, Bänder und Faszien ausgführt.

Der Klient wird bei uns vorab über seine Empfindungsstörungen (Schmerzen, etc.) befragt, so dass wir die Behandlungsabfolgen bestimmen können. Jeder Mensch ist individuell und wird auch individuell von uns betreut!

Die Behandlung kann bei allen Menschen durchgeführt werden, egal, wie alt sie sind. Sie wirkt positiv auf das Immunsystem und unterstützt den Verlauf des Problems positiv.

Einen kleinen Einblick gewähren wir Euch in unserem YouTube-Video, da wir das Verfahren gerade selbst praktizieren, um meine Frau, Birgit, in ihrem Heilungsprozess bestens unterstützen zu können.

Seht selbst:

Wir freuen uns auf Euch!

Alles Liebe und eine lichte, liebevolle Zeit Euch allen!

Tobias

Selfmade Kombucha – quick and easy!

Liebe Freunde,

wie Ihr wisst, sind wir immer auf der Suche von Produkten, die unsere Darmbakterien nähren und versorgen, damit Sie uns und unser Immunsystem gut unterstützen können.

Wir lieben es, Kombucha selbst herzustellen und möchten Euch auch zeigen, wie es geht!

Seht hier:

Und die Zutatenliste bekommt Ihr natürlich hier:

1 Kobucha Bio-Teepilz
200 ml Ansatzflüssigkeit
12 g Tee
100 g Zucker
1,3 l Wasser

Meldet Euch gerne per E-Mail an kontakt@hubners-fit.de, wenn Ihr noch Fragen zur Herstellung, etc. habt! Wir versuchen Euch auf Eurem gesunden Weg zu unterstützen.

„Lebt gesund und munter, dann wird die Welt auch nochmal bunter!“

Die heilende Kraft der Atmung!

Hallo liebe Freunde,

die ganzheitliche Gesundheit des Menschen steht bei uns an oberster Stelle. Dies bedeutet für uns auch, dass wir selbst wertschätzen lernen, wie wir uns selbst gut im Alltag körperlich unterstützen können. Hierbei spielt die heilende Kraft der Atmung eine enorme Rolle!

Der Geist ist der König der Sinne. Der Atem ist der König des Geistes.“

Ich selbst habe die kraftvolle Wirkung des Atmens während den Geburten meiner beiden Töchter erfahren dürfen und erinnere mich in Stresssituationen immer daran! Durch meine tolle Geburtsvorbereiterin konnte ich das richtige Atmen bereits vor den Geburten üben und ich muss sagen, es gab nichts, was mich in diesen Momenten (neben meinem Mann) besster begleiten konnte!

Zudem kann die richtige Atemtechnik heilen. Sie kann Schmerzen lindern, Verdauungsstörungen beheben und das Gehirn stärken.

Viele Beschwerden können gelindert werden, wenn das Bewusstsein auf eine gesunde Atmung gerichtet wird.

Wenn Angst und Stress uns förmlich „die Luft abschnüren“ oder uns „vor Schreck der Atem stockt“, erkennen wir, wie hoch der Einfluss äusserer Umstände auf unsere Atmung ist.

Habt Ihr Euch schon mit Eurem Atem beschäftigt? Wenn nicht, ist es an der Zeit, sich diesem Thema zu widmen!

Er entspannt, er bringt Harmonie und Zufriedenheit zurück!

In einiger Zeit werden wir Euch auch eine Atemübung vorstellen, die uns hilft, Stress loszulassen!

Schaut bald wieder rein und berichtet auch gerne, was Euch in Stresssituationen gut tut!

Freuen uns!

Alles Liebe und lichte Grüße schickt Euch

Birgit

 

Hubner´s Fit ab 2021 auf YouTube!

Hallo liebe Freunde,

wir freuen uns sehr, Euch mitteilen zu dürfen, dass wir nun für Euch einen eigenen YouTube-Kanal erstellt haben, auf dem Ihr immer wieder mal neue Informationen von uns hinsichtlich Ernährung, Fitness & Entspannung finden könnt.

 

Abonniert uns! 🙂

Kommt gesund und glücklich ins Jahr 2021!

Wir freuen uns sehr, Euch bald auch mal wieder persönlich im Training, beim Bowen oder in der Ernährungsberatung sehen zu können.

Alles Liebe

Birgit & Tobias

Vitamin D – wie wichtig ist es für uns ist!

Vitamin D – welche Lebensmittel decken meinen Tagesbedarf?

Das Vitamin D im Allgemeinen

Vitamin D unterstützt den Kalziumstoffwechsel und stärkt die Knochen. Zudem hat Vitamin D einen direkten Effekt auf die Muskulatur und reduziert das damit Sturzrisiko.

Der Nutzen einer Vitamin D-Gabe ist bisher primär für die Knochen- und Muskelgesundheit belegt. Viele weitere Organe (z.B. das Herz, das Gehirn und das Immunsystem) tragen ebenfalls Rezeptoren für Vitamin D.

Vitamin D Quellen

Vitamin D ist das einzige Vitamin, welches vom Körper selbst synthetisiert werden kann und erfüllt deshalb streng genommen die Definition eines Vitamins nicht. Man spricht daher zunehmend vom D-Hormon.

Durch das Sonnenlicht (ausschliesslich UVB Strahlung) wird in der Haut Vitamin D produziert. Allerdings wird die Bildung von Vitamin D in der Haut von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Im Winter (November bis Mai) reicht die Sonnenintensität in ganz Europa nicht aus um genug Vitamin D in der Haut zu produzieren. Ausserdem reduziert sich mit zunehmendem Alter die Fähigkeit Vitamin D zu produzieren, im Vergleich zu jüngeren Personen, um das 4-fache.

Altersunabhängige Risikofaktoren für einen Vitamin D-Mangel sind dunkler Hautton, Adipositas (Übergewicht), Malabsorption (schlechte Nährstoffaufnahme im Darm), Institutionalisierung und konsequentes Tragen von Sonnenschutz (wichtig zur Prävention von Hautkrebs). Bei älteren Menschen kommt hinzu, dass sie die direkte Sonnenexposition häufig meiden.

Wirkung von Vitamin D am Knochen

Vitamin D beeinflusst die Aufnahme von Kalzium im Darm und steuert dessen Einbau in den Knochen. Eine erhöhte Vitamin D-Zufuhr führt somit zu einer Stärkung der Knochen.

Wirkung von Vitamin D am Muskel

Vitamin D wirkt über einen spezifischen Rezeptor auf die Muskelfaser. Ein ausgeprägter Vitamin D-Mangel führt deshalb zu einer Muskelschwäche.

Wie wichtig ist es bei einer Covid-19-Erkrankung?

Die Universität Hohenhaim informiert diesbezüglich am 29.06.2020 wie folgt:

Vitamin D sorgt für die Balance zwischen Entzündungs-prozessen

Vitamin D reguliert unter anderem im Körper das Immunsystem und das sogenannte Renin-Angiotensin-System (RAS), das vor allem für die Regulierung des Blutdrucks wichtig ist. Im Falle einer Infektion sorgt Vitamin D dafür, dass diese beiden Systeme nicht aus dem Ruder laufen. „Da das Coronavirus eine wichtige Schaltstelle dieser Regelkreise befällt, halten sich pro-entzündliche und anti-entzündliche Prozesse nicht mehr die Waage“, erläutert Prof. Dr. Biesalski. „Das System gerät durcheinander. Und zwar besonders dann, wenn gleichzeitig ein Vitamin-D-Mangel besteht.“

Die Balance zwischen pro- und anti-entzündlichen Prozessen verschiebt sich zugunsten der pro-entzündlichen, die dann richtig Fahrt aufnehmen. „Die Folge sind gravierende Veränderungen in den Lungenbläschen, die zu einer schweren Komplikation der Covid-19-Erkrankung führen, dem sogenannten Akuten Atemnotsyndrom.“

Im Falle einer Covid-19-Erkrankung Vitamin-D-Spiegel beachten

Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus solle daher unbedingt der Vitamin-D-Status geprüft und ein mögliches Defizit zügig behoben werden, empfiehlt der Mediziner. „Besonders für Menschen mit einer der Grunderkrankungen oder für ältere Menschen ist dies empfehlenswert. Bei Menschen in Seniorenheimen ist der Vitamin-D-Spiegel oft verheerend niedrig. In Zeiten des Homeoffice halten sich viele Leute längere Zeit in geschlossenen Räumen auf, was auch zu einer schlechten Vitamin D Versorgung beiträgt.“

Vitamin D kann Krankheitsverlauf positiv beeinflussen

Um Missverständnisse zu vermeiden, betont Prof. Dr. Biesalski jedoch:

„Vitamin D ist kein Medikament, mit dem man Covid-19-Erkrankungen heilen kann. Doch man kann damit positiv auf den Krankheitsverlauf einwirken, indem es dem Organismus ermöglicht, die Balance zwischen den pro- und anti-entzündlichen Prozessen wieder herzustellen.“

Über die Nahrung sei ein ausreichender Vitamin-D-Spiegel kaum zu erzielen, so Prof. Dr. Biesalski. „Reich an Vitamin D sind vor allem fetter Fisch und sonnengetrocknete Pilze. Doch das reicht nicht aus, und in Deutschland sind – im Gegensatz zu vielen anderen Ländern – Lebensmittel nicht angereichert.“ Auf gut Glück Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, empfiehlt der Mediziner dennoch nicht. „Im Zweifelsfall ist das zu wenig, um einen wirklich schlechten Vitamin-D-Status kurzfristig zu verbessern.

Prophylaktisch sollte man sich aber viel im Freien aufhalten, auf die Ernährung achten – und spätestens bei Verdacht auf eine Infektion den Hausarzt bitten, den Vitamin-D-Spiegel zu prüfen.“

Warum wir das Bäcker-Brot heute nicht mehr so gut vertragen!

In der Industrie geht es immer um Effizienz und das gilt auch für die Nahrungsmittelindustrie:

Je schneller Brote und Semmeln gebacken werden können, desto mehr können vom Fließband laufen. Dem Teig bleibt zum Gehen in Industriebäckereien fast keine Zeit mehr. Und selbst die meisten Bäcker von nebenan benutzen heute fertige Backmischungen oder Tiefkühlteiglinge, um bei den niedrigen Preisen mithalten zu können. In Selbstbedienungsbackshops oder an Tankstellen ist es sogar selbstverständlich.

Ist das schnelle Backen für uns überhaupt gesund?

Leider klagen immer mehr Menschen über körperliche Probleme nach dem Verzehr von genau diesen Backwaren. Bauchweh, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung bis hin zum Reizdarmsyndrom sind typische Beschwerden. Irrtümlicherweise wird dann das Mehl oder auch das Gluten verdächtigt, die Verdauungsprobleme auszulösen. Doch oft reagiert der Körper eben nicht auf das Getreide per se, sondern auf Stoffe, die durch die unnatürlichen Prozesse beim Backen entstehen.

Tut uns das Brot nicht mehr gut?

Bestimmte Zuckermoliküle werden im Dünndarm von Betroffenen nicht völlig abgebaut und gelangen dann in den Dickdarm. Dort führen sie zu schmerzhaften Blähungen und anderen Verdauungsbeschwerden.

Wissenschaftler der Universität Hohenheim stellten 2016 in diesem Zusammenhang fest:

Es kommt auf die Gehzeit des Teiges an! Je länger der Teig vor dem Backen ruht, desto weniger FODMAPs enthält er und desto leichter kann der Darm das Brot verdauen. Nach einer ausreichenden Gehzeit von mindestens 5 Stunden enthält z. B. ein Weizenbrot nur noch rund ein Zehntel der ursprünglichen FODMAP-Menge und ist damit auch für den Reizdarm-Patienten in der Regel gut geeignet. Gesunder Nebeneffekt: Durch das längere Gehen werden mehr Zink und Eisen in biologisch verwertbarer Form freigesetzt.

Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss: Die Brotzubereitung hat in der Ernährung einen größeren Einfluss auf die Verträglichkeit als die Getreidesorte. Und das gilt nicht nur für Reizdarm-Patienten.

Wir backen wieder selbst!

Selberbacken ist also die Devise, wenn man die industriellen Backwaren umgehen möchte. Beim Backen sollten Sie zudem auf alle chemischen Zusätze verzichten. Dazu gehören Enzyme, Konservierungsstoffe oder Treibmittel wie Backpulver. Dadurch verlängert sich zwar die erforderliche Gehzeit, dafür ist das Ergebnis unschlagbar in Geschmack und Verträglichkeit. So kann ein Brotteig schon mal bis zu 18 Stunden ruhen, bevor er weiterverarbeitet wird. Aber Sie müssen ja nicht daneben sitzen, sondern können den Teig einfach über Nacht gehen lassen. Rechnen Sie vor dem Backen diese Zeit mit ein – dann ist das Brot pünktlich auf dem Frühstückstisch.

Wenn uns der Geschmack des selbstgebackenen Brots überzeugt!

Durch die lange Gehzeit des Teiges kann sich der aromatische Geschmack voll entfalten. Brötchen werden knuspriger und ein Brot schmeckt wieder vollmundig nach dem Korn, aus welchem es gebacken wird.

Übrigens können Sie beim Kauf eines Urkorn-Brotes aus z. B. Emmer oder Einkorn schon eher davon ausgehen, dass die Teige lange ruhen durften. Denn wenn ein Bäcker sich einer alten Tradition der Zutatenauswahl bedient, dann wird er mit großer Wahrscheinlichkeit auch die alte Tradition der langen Gehzeiten berücksichtigen. Fragen Sie Ihren Bäcker, nach welchen Richtlinien er seine Backwaren herstellt.

Gerne können Sie mehr vom Brotbacken mit Sauerteig in unseren Brotbackkursen erfahren und lernen!

Wir freuen uns auf Euch!

Alles Liebe von den

Hubner´s