Was ist denn eine natürliche Ernährung in unserer heutigen Zeit?

Es ist ein tragisches Kapitel menschlicher Geschichte, dass der Mensch sich so weit hat beeinflussen lassen, dass er der Nahrung umso mehr traut, je unnatürlicher sie ist, und dass er sich das Misstrauen zu allen Lebensmitteln, wie die Natur sie uns beschert, so fest hat einpflanzen lassen, dass er eher zugrunde geht, als diese Haltung aufzugeben. Dass er dieses Misstrauen zur Schöpfung selbst nicht als Unrecht und widersinnig empfindet, ist ein Zeichen dafür, wie weit er sich durch ständige Fehlinformationen seinen Instinkt hat nehmen lassen.

(Dr. Max Otto Bruker)

Welche Speisen sollen gemieden werden?

  1. alle Fabrikzuckerarten und damit gesüßte Speisen
  2. Auszugsmehle und Produkte daraus
  3. alle raffinierten Fabrikfette, d. h. ausgewählte Öle und Margarinen
  4. Säfte und gekochtes Obst (Dies gilt besonders für Leber-, Galle-, Magen-, Darm-Empfindliche)

Was solltest Du täglich zu Dir nehmen?

  1. täglich 3 EL unerhitztes Getreide in Form eines Frischkorngerichts
  2. Frischkost aus rohem Gemüse und Obst
  3. Vollkornbrote und Vollkornprodukte (möglichst verschiedene Getreidearten)
  4. naturbelassene Fette, also Butter, kaltgepresste, unraffinierte Öle.

Für den Gesunden gilt die Empfehlung, etwa 1/3 der täglichen Nahrung in Form von Frischkost zu verzehren.

Beachte: Fabrikzucker kann die Vollwertkost unverträglich machen!

Wir helfen Ihnen gerne dabei, sich langsam an eine gesunde, für den Menschen und gerade für Sie, gut verträgliche Ernährung zu gewöhnen! In diesem Zusammenhang können wir Ihnen aufzeigen, wo allein der Unterschied zwischen Lebensmitteln und Nahrungsmitteln zu finden ist!

Mikrobiom – was ist das eigentlich und was hat es mit unseren Gefühlen zu tun?

Das Mikrobiom ist die Gesamtheit von Bakterien, die im Darm und anderen Teilen des Körpers leben. Die Zahl dieser Bakterien geht in die Billionen und übertrifft die Zahl unserer Zellen um das Zehnfache. Insgesamt besitzen diese Bakterien 150-mal mehr Gene als wir. Man könnte sogar sagen, dass wir eher Bakterien sind als Menschen! Zusammen wiegen diese Bakterien rund 1 kg, etwa so viel wie das Gehirn.

Das Mikrobiom ist ein wesentlicher Bestandteil des Verdauungssystems. Da sich der größte Teil des Immunsystems gleich auf der anderen Seite der Darmwand befindet, ist das Mikrobiom auch für die Immunfunktion enorm wichtig.

Es hat erhebliche Auswirkungen auf fast jedes System und Organ des Körpers, auch auf das Gehirn. Diese winzigen und doch mächtigen Zellen helfen dem Organismus, viele Substanzen – von Vitaminen bis zu Neurotransmittern – zu bilden, die er braucht, um zu gedeihen, und die das Gehirn benötigt, um zu arbeiten.

Wenn das Mikrobiom zu gering ausgeprägt ist und aus dem Gleichgewicht geraten ist, spielen die Gefühle verrückt und man kann nicht mehr klar denken. Es kann mitunter zu Depressionen, Ängstlichkeit kommen oder man ist einfach nur „durcheinander“, unfähig sich zu konzentrieren, sich zu motivieren oder ich an die einfachsten Dinge zu erinnern. Ist das Mikrobiom aber in einem guten Zustand, dann haben Sie das Gefühl, dass Ihr Gehirn optimal arbeitet, weil alle Neuronen so zusammenwirken, wie sie sollen.

Wir helfen Ihnen gerne, sich Ihr Mikrobiom anzusehen und es mit einer optimalen Ernährungsumstellung wieder in einen guten Zustand zu bringen.

Starten Sie durch!