Die Mutter Erde fastet und wir sollten sie dabei begleiten!

Liebe Freunde,

eines der Hauptübel unserer modernen Industriegesellschaft ist die schleichende Vergiftungen von Mensch und Natur, die immer mehr zugenommen hat. Deshalb ist der Mensch heute mehr als jemals auf eine reinigende Wirkung des Fastens angewiesen.

Was verunreinigt die Welt in der wir leben?
– Umweltgifte
– Medikamente
– Kosmetika
– Nahrungsmittelzusatzstoffe
– Instektizide

Wie reagiert unser Körper darauf?
Er reagiert mit Allergien und anderen Erkrankungen des Immunsystems.

Dazu kommt ein stetiger Überfluss an Nahrungsmitteln und ein Überangebot in Verbindung mit ungesunden und minderwertigen Produkten.

Mit Bewegungsmangel kommt es hier häufig zu Fettleibigkeit und Stoffwechselerkrankungen.

Die Zelle sammelt in Fastenzeiten alte oder defekte Eiweiße und Zellbestandteile auf, recycelt oder verbrennt sie, damit sie in Fastenzeiten Botenstoffe und Energie sparen kann.

Außerdem wird durch Autophagozytose die Entsorgung von in Zellen eingedrungenen Viren, Bakterien und Fremdeiweißen ermöglicht.

Was passiert also?
Der Körper beginnt sich im Fasten selbst zu reinigen und zwar bis in die Nervenzellen des Gehirns.

Die Umstellung auf die „innere Ernährung“!
Wie uns bekannt ist, haben wir in Phasen von Nahrungsmangel überlebt. In diesen Zeiten schaltet der Organismus zur Aufrechterhaltung seiner Lebensfunktion auf die „innere Ernährung“ um, was eine Energieversorgung aus körpereigenen Vorratsdepots bedeutet. Wir sind es gewohnt, die notwendige Lebensenergie ausschließlich aus dem gefüllten Kühlschrank zuzuführen. Deshalb wird auch oftmals über den Bedarf hinaus gegessen und es wachsen uns Fettpölsterchen.

Ist Fasten eine Diät?
Der wesentliche Unterschied zu einer gewöhnlichen Diätmaßnahme ist das bewusste herbeigeführte Umschalten des Stoffwechsels auf die „innere Ernährung“. Bei Diäten handelt es sich um ein einfaches „weniger Essen“, so dass der größte Teil der Energiezufuhr weiterhin über die äußere Ernährung gesichert wird. Wird die Nahrungsaufnahme jedoch völlig gestoppt, schaltet der Körper auf die „innere Ernährung“ um. Er ist nun mit seinen Vorräten (den inneren Energiequellen, Fettvorräten) vollständig versorgt. Das ist die entscheidende Komponente. 

Fasten als Medizin
Fasten ist ein natürlicher Selbstheilungsmechanismus unseres Körpers. Kranke Tiere machen das auch …. sie verkriechen sich und fressen nichts, bis sie wieder gesund sind. 

„Die vornehmste und wirkungsvollste Art, Euren inneren Arzt wirken zu lassen, besteht im Weglassen aller Nahrung und der damit verbundenen Mobilisierung körpereigener Heilkräfte.“

Diese teilte Hippokrates im Antiken Griechenland seinen Patienten mit!

Wer nun also das Fasten als Präventionsmaßnahme einsetzt, kann dadurch zahlreiche Krankheiten verhindern und sein Allgemeinbefinden verbessern. Auch die körperlich-seelische Leistungsfähigkeit wird gesteigert.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Fasten als natürlicher biologischer Heilungsweg – besonders in den frühen Stadien einer Krankheitsentwicklung – eine echte Umkehr bzw. völlige Wiederherstellung der Gesundheit bewirken. 

In der heutigen Zeit ist es also durchaus sinnvoller, eine Fastenkur anzustreben um seine Gesundheit zu fördern, als sich nur auf die „äußere Apotheke“ zu verlassen.

Wer dies umsetzen möchte und dabei keinen kompletten Verzicht auf seine Nährstoffe haben möchte, kann sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Wir lassen Euch alle notwendigen Informationen für eine gesunde Zeit zukommen und stehen Euch parallel selbstverständlich telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Bleibt gesund und seit lieb gegrüßt von den

Hubner´s